Risiko-Lebensversicherung – online schnell und einfach?

Textkörper

Zunächst war es die Autoversicherung, bei der die Kunden anfingen, online zu vergleichen. Das war damals in den späten 90ern des letzten Jahrhunderts, als das Internet noch jung war. Einen Risikolebensversicherung Vergleich gab es erst später, erst recht einen mit Online-Risiko-Prüfung, also einer sofortigen Zusage für eine Lebensversicherung, ohne die weitere Überprüfung durch einen Sachbearbeiter. In der Branche galt das über lange Zeit als Science-Fiction… Und obwohl es solche Lebensversicherungs-Vergleiche jetzt auch schon eine ganze Zeit gibt, meiden die meisten Kunden sie immer noch, obwohl sie dabei viel Geld sparen könnten. Und bei diesen Versicherungen geht es ja oft um lange Laufzeiten. Der eine oder andere Euro mehr im Monat summiert sich da über die Laufzeit schnell auf mehrere 1000 Euro.

„Die Lebensversicherungen stellen so viele Fragen – muss das sein?“

Der häufigste Grund, den Kunden in Befragungen für das Meiden von Online-Vergleichen nennen, ist die aufwändige Gesundheitsprüfung. Niemand kann spontan Fragen beantworten wie „Bei welchen Ärzten waren Sie in den vergangenen 10 Jahren?“, ohne befürchten zu müssen, dass dabei der eine oder andere kleine Arztbesuch vergessen wird. Aber hier gilt ganz klar: Eine seriöse Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung gibt es nicht. Und das hat gute Gründe: Gesundheitsfragen und eine Risikoprüfung sind nötig, um das Risiko für jeden Versicherungsnehmer individuell zu ermitteln und basierend darauf Beiträge zu kalkulieren, die nicht zu Lasten aller Versicherten gehen. Schließlich gibt es auch keine Feuerversicherung für ein brennendes Haus. Und wenn Versicherungen hier zu großzügig sind, dann geht das am Ende zu Lasten aller Versicherten – und das ist nicht fair.

Muss es der Online-Vergleich sein?

Wer nach einem Lebensversicherung Rechner online sucht, wird natürlich nicht nur bei den üblichen Anlaufadressen für Versicherungsvergleiche fündig. Tatsächlich sind gerade die schlanken Rechner, die gut verständlich und einigermaßen einfach zu bedienen sind, heute eher bei den großen Direktversicherungen zu finden. Aber auch dann, wenn so eine Online-Berechnung zunächst unverbindlich scheint, gibt es hier einen wirklich wichtigen Faktor zu beachten.

Nicht mal eben zum Spaß rechnen, wenn man sich nicht sicher ist

Leben2Wer bei einem Online-Rechner Name und Adresse eingibt und von der Versicherung abgelehnt wird, weil er zu schwer ist, zu viel raucht oder Vorerkrankungen hat, die der Versicherer nicht decken will, der erhält eine Ablehnung mit voller Wirkung. Wer sich nämlich anschließend bei einem anderen Versicherer umsieht, der muss dort ankreuzen, dass er bereits bei einer Versicherung abgelehnt worden ist, obwohl sich diese schnelle Online-Berechnung doch so unverbindlich anfühlt. Wer das nicht tut, begeht eine sogenannte „Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht“. Und das ist ein erheblicher Verstoß, der eine Versicherung im Zweifelsfall auch nach Jahren und Jahrzehnten dazu berechtigen kann, nicht zu zahlen. Und das will im Falle des Falles doch wirklich niemand, oder? Mal eben schnell in der S-Bahn den Preis für eine Versicherung checken, kann sich also als schlechte Idee herausstellen, denn jede Aktion, die man hier als potenzieller Kunde durchführt, hat Konsequenzen. Und bei Versicherungen wie dieser laufen die Konsequenzen über viele Jahre.

Was versteht man unter Kryptowährungen?

Textkörper

Was versteht man unter Kryptowährungen?

 

Der Begriff der sogenannten Kryptowährungen breitet sich immer weiter aus und ist in dem Munde vieler Menschen. Aus diesem Grund ist es eine vollkommen berechtigte Frage, was diese Kryptowährungen überhaupt sind, was man mit diesen machen und wo man diese kaufen kann.

Zunächst einmal ist unter einer solchen Kryptowährung eine Währung wie jede andere zu verstehen, welche man nutzen kann, um Dinge zu kaufen und zu bezahlen.

Die Kryptowährungen unterscheiden sich jedoch in einigen wichtigen Punkten von den normalen und anderen Währungen, welche es weltweit gibt und, welche man kaufen und tauschen kann.

Denn, Kryptowährungen sind nicht physisch, also nicht als Scheine oder als Münzen, sondern nur als elektronische Währung erhältlich. Diese Währungen werden dabei von einem verschlüsselten Programm auf einem Computer berechnet.

 

 

Die Eigenschaften der Kryptowährungen

Die Kryptowährungen haben neben der oben genannten Eigenschaft, dass diese rein elektronisch geschaffen und somit auch mit elektronisch benutzt und eingesetzt werden können, weitere Eigenschaften, von welchen man profitieren kann. So kann man mit diesen Kryptowährungen zum Beispiel ganz einfach und unkompliziert Dienstleistungen und Güter kaufen oder auch Finanzmarktgeschäfte abschließen.

Zudem ist eine weitere, sehr wichtige und zudem äußerst interessante Eigenschaft der Kryptowährungen jene, dass diese vollkommen unabhängig von staatlichen Institutionen sind. Diese Eigenschaft bezeichnet man unter anderem auch als Dezentralität. Darunter ist zu verstehen, dass sich staatliche Institutionen, wie zum Beispiel die Zentralbank nicht und in keinster Weise in die Kryptowährungen einmischen kann. Das bedeutet, dass diese weder in die Währung selbst eingreifen, noch Rahmenbedingungen festlegen kann.

 

 

Mit der Kryptowährung bezahlen

Es wurde bereits erläutert, dass man mit den Kryptowährungen auch ganz einfach bezahlen kann, so wie man dies mit jeder anderen Währung auch machen kann.

Wichtig ist, dass man sich im voraus darüber informiert, wo man mit Kryptowährungen bezahlen kann. In der Regel ist dies in einigen online Shops, in Restaurants, aber auch in Schulen der Fall.

 

 

Welcher Wert ist den Kryptowährungen zuzuordnen?

Um verstehen zu können, welchen Wert du Kryptowährungen haben, muss man zunächst wissen, dass sich dieser an dem Angebot und an der Nachfrage orientiert. Durch die Tatsache, dass diese immer variieren und schwanken, schwankt auch der Wert der Kryptowährungen und ist nicht immer der selbe.

 

 

Der Kauf über den CFD Broker

Man kann sich Kryptowährung entweder über einen Marktplatz oder auch über einen sogenannten CFD Broker kaufen. Wenn man sich für den CFD Broker entscheidet - von welchen es mehrere auf dem Markt gibt - ist dies die einfachere und schnellere Variante. Das liegt daran, dass man über einen CFD Broker keine Kryptowährungen direkt kauft, sondern vielmehr auf einen Kurs setzt und in diesen investiert.

 

 

Die unterschiedlichen Kryptowährungen

Je nach dem für welchen CFD Broker man sich entscheidet, kann man bei diesem zwischen vielen unterschiedlichen Kryptowährungen wählen. Zu den, auf dem Markt verbreiteten Kryptowährungen gehören Ripple, IOTA, Bitcoin, Ethereum und Litecoin.

 

 

Hebel

Auf den CFD Brokern gibt es oft Hebel, welche es bereits mit einem geringen Kapital erlauben auf bestimmte Kurse zu setzen. Diese Hebel gibt es dabei in unterschiedlichen Ausführungen und Verhältnissen und sorgen dafür, dass de potentielle Gewinn, aber auch der Verlust beschleunigt we den und nicht linear mit dem Wert der Kryptowährungen steigt oder sinkt.